Niederhasli: Brand eines Bauernhauses

Bild: Kantonspolizei Zürich

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


Beim Brand eines Ökonomiegebäudes mit angebautem Bauernhaus ist am Sonntagnachmittag (24.9.2017) in Niederhasli ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Zwei Personen mussten kurz betreut werden. Verletzt wurde niemand.

Um 16.30 Uhr ging der Brandalarm bei der Notrufzentrale von Schutz & Rettung ein. Beim Eintreffen der mit einem Grossaufgebot ausgerückten Feuerwehren stand die Scheune in Vollbrand. Die Löschkräfte brachten das Feuer unter Kontrolle und konnten ein Übergreifen der Flammen auf den Wohnbereich grösstenteils verhindern. Zwei Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude aufhielten, konnten dieses selbständig verlassen. Die nahe an der Liegenschaft vorbeiführende Bahnlinie sowie die Strasse mussten wegen des Löscheinsatzes gesperrt werden. Ein Feuerwehrmann sowie eine Bewohnerin mussten durch die Rettungssanitäter kurzzeitig betreut werden.
 
Die Ursache des Feuers ist noch unklar und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.
 
Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Niederhasli, unterstützt durch die Stützpunktfeuerwehr Dielsdorf und die Feuerwehr Rümlang, Rettungsteams sowie ein Notarzt von Schutz & Rettung Zürich und dem Spital Bülach sowie ein Löschzug der SBB im Einsatz.


Javascript is required to view this map.