Sottens: Brand in einem Haus

Brand in Wohnhaus in Sottens
Bild: Kantonspolizei Waadt

Am Dienstag, gegen 11:00 Uhr, brach auf dem Dachboden eines Hauses ein Feuer aus, das sich auf die darunter liegende Wohnung ausbreitete, die sich im ersten Stock befand und das angrenzende Bauernhaus beschädigte. Die Bewohner dieser Gebäude wurden evakuiert, niemand wurde verletzt.

Am Dienstag, den 10. September 2019, gegen 11:00 Uhr, wurde die Alarmzentrale (118) darüber informiert, dass in einem Haus an der Strasse Peyres-Possens in Sottens ein Brand ausgebrochen ist. Die Feuerwehr und die Gendarmerie griffen sofort ein.

Das Unheil, das sich auf dem Dachboden ereignet hatte, wurde von den Feuersoldaten eingedämmt, die ein großes Einsatzdispositiv aufbauten. Die Wohnung wurde komplett zerstört und eine weitere im angrenzenden Bauernhause beschädigt. Die anderen Bewohner wurden präventiv evakuiert und können nach Abschluss des Einsatzes in ihre Häuser zurückkehren. Es wurden keine Verletzungen gemeldet.

Die Ursachen des Brandes sind noch nicht geklärt. Die Untersuchungen werden von Spezialisten der Waadtländer Sicherheitspolizei durchgeführt.

Der Staatsanwalt der Nord-Vaudois wurde informiert.

Die Intervention erforderte unter Beteiligung von SDIS Oron Jorat, Gros de Vaud, Broye Vully, Haute Broye, DGMR, Zivilschutz, 2 Patrouillen der Gendarmerie und Inspektoren der Waadtländer Sicherheitspolizei.