Thun: Wohnhaus nach Brand nicht mehr bewohnbar

Kantonspolizei: Bern

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


Am Freitag ist in einem Mehrfamilienhaus in Thun ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, das Haus ist aber nicht mehr bewohnbar. Die Löscharbeiten dauern an.

Die Meldung über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Unteren Wart in Thun ging am Freitag, 30. Oktober 2015, kurz nach 1000 Uhr, bei der Kantonspolizei Bern ein. Gemäss Angaben war im Erdgeschoss ein Feuer entdeckt worden, worauf alle anwesenden Personen das Haus selbstständig verlassen konnten. Ein Mann und eine Frau wurden vor Ort von einem Ambulanzteam medizinisch untersucht und betreut. Die Frau wurde in Verlauf des Nachmittags durch eine Polizeipatrouille zur Kontrolle ins Spital gefahren.

Rund 40 Angehörige der Feuerwehren Thun und Steffisburg stehen nach wie vor im Einsatz. Der Brand war rasch unter Kontrolle, die Löscharbeiten gestalten sich aber aufgrund der Hanglage sowie der hölzernen Substanz und Einsturzgefahr des Hauses schwierig. Aufgrund der Löscharbeiten und Einsatzfahrzeugen sind im Quartier einige Strassen gesperrt.

Um das Feuer restlos löschen zu können, muss das Haus teilweise abgebrochen werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Die betroffenen Anwohner konnten eine private Unterkunft organisieren bzw. werden bei der Suche von der Stadt Thun unterstützt.

Erste Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

Regierungsstatthalteramt Thun


Javascript is required to view this map.