Rupperswil: Scheune durch Brand zerstört

Ein Brand hat die an einem Wohnhaus angebaute Scheune samt Pferdestall zerstört. Der Löscheinsatz ist noch immer im Gang. Verletzt wurde niemand. Auch Tiere sind nicht zu Schaden gekommen. Die Brandursache ist noch unklar.

Anwohner bemerkten den Brand am Donnerstag, 21. April 2011, kurz nach 16 Uhr und alarmierten die Feuerwehr. Als diese kurz danach eintraf, stand der Dachstock des Gebäudes an der Steingasse in Vollbrand. Dabei handelt es sich um ein Wohnhaus mit angebauter Scheune, worin sich auch ein Pferdestall befindet. Inzwischen hat die Feuerwehr den Brand weitgehend unter Kontrolle bringen können. Noch sind die Löschmannschaften dabei, Brandnester zu bekämpfen. Auch gilt es, das im Heustock gelagerte und teilweise noch mottende Stroh zu entfernen und gefahrlos zu beseitigen.

Die Feuerwehr konnte den Wohnteil des Hauses vor dem Feuer schützen. Die Scheune samt einem als Werkstatt genutzten Anbau sind jedoch ein Raub der Flammen geworden. Der Sachschaden ist beträchtlich, kann allerdings noch nicht beziffert werden.

Verletzt wurde niemand. Die im Stall befindlichen Pferde konnten rechtzeitig ins Freie gebracht werden. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kantonspolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr musste die beim Brandplatz vorbeiführende Aarauerstrasse sperren. Der Verkehr wird bis auf weiteres örtlich umgeleitet.


Javascript is required to view this map.

Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

By submitting this form, you accept the Mollom privacy policy.