Oetwil am See: Mann bei Explosion schwer verletzt - Zeugenaufruf

Bei einer Explosion hat sich ein 30-jähriger Mann am Donnerstagabend (23.9.2010) in Oetwil am See lebensgefährliche Brandverletzungen zugezogen.

Kurz vor 19.30 Uhr kam es in einer WC-Kabine bei der Bushaltestelle Zentrum zu einer Explosion. Unmittelbar danach verliess ein Mann mit brennenden Kleidern die Toilette und brach wenige Meter entfernt zusammen. Ein Buschauffeur reagierte geistesgegenwärtig und erstickte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Passanten benachrichtigten die Kantonspolizei Zürich, die sofort Ambulanzfahrzeuge und die REGA aufbot. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt und Rettungssanitäter flog ein Rettungshelikopter den 30-Jährigen ins Spital. Am WC entstand ein Schaden von einigen Zehntausend Franken.

Was zu der Explosion führte, ist noch nicht geklärt und und ist Gegenstand der laufenden Abklärungen. Ein Drittverschulden steht nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht im Vordergrund.

Im Einsatz standen nebst verschiedenen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich, die Staatsanwaltschaft, die REGA, Schutz & Rettung Zürich, Rettungssanitäter des Spitals Männedorf, Kommunalpolizisten sowie 20 Mann der Feuerwehr Oetwil am See.

Personen, die im Zusammenhang mit der Explosion Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.


Javascript is required to view this map.