Maienfeld: Motorradfahrer mit Hubretter geborgen

Bild: Kantonspolizei Graubünden

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


Bei Maienfeld ist es am Samstagabend auf der A13 zu einem Selbstunfall mit einem Motorrad gekommen. Der Lenker wurde dabei verletzt.

Ein Motorradlenker fuhr mit seiner Maschine auf der Südspur über die Autobahn A13 in Richtung Chur. Beim Autobahnanschluss Maienfeld beabsichtigte er die Autobahn zu verlassen. Dabei geriet er mit seinem Gefährt über den linken Strassenrand hinaus und stürzte. Das Motorrad kam in den angrenzenden Stauden zum Stillstand. Der Lenker wurde bei diesem Sturz etwa 15 Meter ins Dickicht geschleudert und verletzt. Er musste mittels Hubretter aus den Gebüschen geborgen werden. Der Verletzte wurde mit der Ambulanz des Kantonsspitals Graubünden nach Chur gebracht. Die Feuerwehr / Strassenrettung aus Landquart war mit 16 Mann und mehreren Fahrzeugen vor Ort. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei untersucht.