Hausen am Albis: Brand einer Scheune

Bild: Kantonspolizei Zürich

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


Ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken ist in der Nacht auf Dienstag (28.7.2015) in Hausen am Albis beim Brand einer Scheune entstanden. Der Landwirt wurde leicht verletzt; sechs Kühe konnten nur noch tot geborgen werden.

Kurz nach Mitternacht ging die Meldung bei Schutz und Rettung ein, dass im Weiler Seeboden eine Scheune in Brand geraten sei. Ein Grossaufgebot der Feuerwehr Oberamt (Hausen / Kappel / Rifferswil), unterstützt durch die Stützpunktfeuerwehr Affoltern am Albis, bekämpfte den Vollbrand der Scheune. Dem 56-jährigen Landwirt gelang es, gegen 60 Milchkühe aus dem Gebäude auf die Weide zu treiben. Dabei erlitt der Bauer leichtere Brandverletzungen, sodass er mit einem Rettungsfahrzeug ins Spital gefahren werden musste. Nachdem der Brand eingedämmt werden konnte, wurden weitere sechs Tiere unversehrt aus einem geschlossenen Nebenraum geborgen. Weitere sechs Kühe kamen beim Brand in der Scheune ums Leben.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.


Javascript is required to view this map.