Grüsch: Entlaufener Stier tot aus der Landquart geborgen

Bild: Kantonspolizei Graubünden

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


Am Mittwochabend ist ein toter Stier mit dem Hubretter der Feuerwehr aus der Landquart geborgen worden. Das Tier war am Montag entlaufen und wurde seither vermisst.

Am Mittwochabend ging bei der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, dass ein toter Stier in der Landquart auf der Höhe der Chlus treibe. Weil eine Sicherung des Tieres durch die Polizeitaucher zu gefährlich war, wurde die Sützpunktfeuerwehr Landquart aufgeboten. Mittels Hubretter konnte das tote Tier geborgen werden. Der Stier war am Montag von einer Viehausstellung in Schiers ausgebrochen und in die Landquart gestürzt. Seither wurde er vermisst.