Chemieereignis: Flüssigkeit ausgelaufen, vier Personen vorsorglich im Spital

Symbolbild: Frank Eppler / Chemie BW 2012

print Druckansicht
mail Artikel versenden

Share |


In einem Produktionsgebäude einer Chemiefirma in Pratteln BL (Schweizerhalle) kam es am Freitag Abend, 21. Februar 2014, zu einer kleinen Havarie. 

Die entsprechende Meldung über dieses Chemieereignis war um 17.38 Uhr in der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft in Liestal eingegangen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen trat innerhalb des Gebäudes eine geringe Menge einer problematischen Flüssigkeit (krebserregendes Lösungsmittel) aus und bedeckte schliesslich eine Bodenfläche von rund vier Quadratmetern. Vier im Raum anwesende Mitarbeiter hatten eventuell Dämpfe eingeatmet. Sie zeigten zwar keine Beschwerdesymptome, wurden aber dennoch vorsorglich ins Spital eingeliefert. Es handelte sich um ein rein internes Ereignis; für Mensch und Umwelt bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung.

Die Ursache für die Havarie war gemäss ersten Erkenntnissen technischer Natur, weitere Abklärungen sind im Gang.

Vor Ort stand ein grösseres, auch von aussen gut wahrnehmbares Aufgebot von mehreren Feuerwehren, Feuerwehr-Inspektorat, Sanität, ABC-Wehr sowie der Polizei Basel-Landschaft im Einsatz.

 



Schulungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Sculungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz
Schulungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz