Meldungen aus den Kantonen

Gestern Nachmittag geriet auf der A1 ein Lieferwagen in Brand und wurde trotz raschem Einsatz der Feuerwehr ein Raub der Flammen.
Am Samstagmorgen (16.09.2017) um 09:10 Uhr ereignete sich bei einer Umbauliegenschaft an der Schlossstrasse im Herblingerquartier in der Stadt Schaffhausen ein Brand. Bei Bitumenarbeiten mit einem Bunsenbrenner auf dem Balkon fing die Isolation hinter der Holzfassade an zu brennen. Durch die Arbeiter vor Ort wurde mit Wasser die weitere Ausbreitung verhindert und der Brand eingedämmt. Bei diesem Vorgang verletzte sich einer der Handwerker leicht an der Hand und wurde durch die Rettungssanitäter der ausgerückten Ambulanz betreut. Die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen konnte den Brand schliesslich komplett löschen. Dabei wurde die Fassade demontiert. Während der Löscharbeiten musste die Schlossstrasse kurzzeitig gesperrt werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch Gegenstand von Abklärungen.
Um ca. 10:45 Uhr am Freitagmorgen, 15.09.2017, ging bei der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei die Meldung ein, dass auf einer Baustelle an der Schönbühlstrasse in der Stadt Schaffhausen ein Flachdach in Brand stehe. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit von der Feuerwehr der Stadt Schaffhausen unter Kontrolle gebracht und in der Folge gelöscht werden. Gemäss ersten Ermittlungen der Schaffhauser Polizei waren auf dem Flachdach der Baustellenliegenschaft Arbeiten mit einem Bunsenbrenner ausgeführt worden. Dabei war Gas aus einem Schlauch ausgetreten, das sich in der Folge entzündet hatte. Trotz sofortigem Löschversuch der anwesenden Handwerker mit einem Feuerlöscher, war das Feuer ausser Kontrolle geraten. Eine Person wurde beim Versuch das Feuer zu löschen leicht verletzt. Die Brandursache und die Höhe des Sachschadens sind Gegenstand laufender Ermittlungen.
Am 14.09.2017 gegen 17:00, brach in einer Alpstallung au der Alpe de l’Au in Champoussin ein Brand aus. Personen kamen keine zu Schaden.

Der Besitzer einer Alpstallung, meldete der Einsatzzentrale der Kantonspolizei, dass in seinem Chalet auf der Alpe in Champoussin sich ein Brand entfachte. Trotz raschem Einsatz von 27 Feuerwehrmännern der Feuerwehr des Dents du Midi, wurde die 1938 gebaute Stallung vom Brand total zerstört. Tiere befanden sich zu diesem Zeitpunkt keine im Stall.

Die Brandursache ist zurzeit noch nicht bekannt. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

L’article Champoussin: Alpstallung durch Brand zerstört est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.

Am Samstagnachmittag (09.09.2017) um ca. 15.00 Uhr kam es in einer Garage in Schleitheim zu einem Fahrzeugbrand. Auf bislang unbekannte Art und Weise geriet ein kurz zuvor garagiertes Fahrzeug in Brand. Zwei Personen, welche sich in der Nähe von der Garage befanden, leiteten die Alarmierung der Feuerwehr ein. Durch die ausgerückte Feuerwehr Randental konnte der Brand in kurzer Zeit gelöscht werden. Verletzt wurde bei diesem Brandvorfall niemand. An der Garage und am Fahrzeug entstand Sachschaden. Die Brandursache ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Im Einsatz standen 18 Angehörige der Feuerwehr Randental, 3 Angehörige des Wehrdienstverbandes Oberklettgau, ein Funktionär der Kantonalen Gebäudeversicherung sowie Funktionäre der Schaffhauser Polizei.
Am Montag, 04.09.2017, ca. 10.15 Uhr, geriet auf dem Parkplatz des Herblinger Markts aus bisher ungeklärten Gründen ein Personenwagen in Brand. Im Auto befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs ein Hund. Passanten und ein Angestellter der Migrol Tankstelle versuchten sofort das Feuer mittels Feuerlöscher zu bekämpfen. Die während der Löscharbeiten eingetroffene Fahrzeughalterin konnte sodann das Auto aufschliessen und der Hund aus dem Auto befreit werden. Das nach wie vor brennende Auto wurde schliesslich durch die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen gelöscht.
Der aus dem Auto gerettete Hund wurde in der Folge wegen Verdachts auf eine Rauchvergiftung durch den Tierrettungsdienst in eine Tierarztpraxis gebracht. Nach erfolgter Kontrolle konnte die Hundehalterin ihren Hund mit nach Hause nehmen. Am Auto entstand Totalschaden, es musste durch eine Abschleppfirma abtransportiert werden. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen.
Wegen eines Brandausbruchs bei zwei Containern kam es am Samstag zu einem Feuerwehr- und Polizeieinsatz.
Heute Morgen brach bei einer Scheune ein Brand aus. Die Flammen griffen auf das anliegende Gebäude über. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr und Pol
Am 29. August 2017 kurz nach Mitternacht, brach in einem Chalet in Haute-Nendaz ein Brand aus. Personen kamen keine zu Schaden.

Eine Drittperson meldete der Einsatzzentrale der Kantonspolizei, dass in einem Chalet, am Chemin du Torrent in Haute-Nendaz, eine starke Rauchentwicklung zu sehen sei. Trotz raschem Einsatz von 23 Feuwerwehrmännern der Stützpunktfeuerwehr Printse, wurde das unbewohnte Ferienhaus total zerstört.

Die Brandursache ist zurzeit noch nicht bekannt. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – Gemeindepolizei – Stützpunktfeuerwehr B Printse – Ambulanz

L’article Haute-Nendaz: Chalet durch Brand zerstört est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.

Am 24. August 2017 kurz vor 02:00, brach in einem Haus in Le Trétien ein Brand aus. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer brach im Obergeschoss des Wohnhauses an welchem Renovationsarbeiten ausgeführt werden aus. Der Hauseigentümer schlief in einem Nachbarhaus und wurde vermutlich durch die Explosion einer Farbdose geweckt und informierte unverzüglich die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Wallis.

Die Stützpunktfeuerwehr von Martinach und Umgebung begab sich mit 27 Feuerwehrmännern rasch vor Ort und konnten den Brand löschen. Es entstand ein hoher Sachschaden.

Die Brandursache ist zurzeit nicht bekannt. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Eingesetzte Mittel: Kantonspolizei – Stützpunktfeuerwehr Martinach und Umgebung

L’article Le Trétien / Salvan : Hausbrand est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.