Meldungen aus den Kantonen

Am Dienstagnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus in Reussbühl zu einem Brand. Das Feuer breitete sich in den oberen Stockwerken schnell aus. Die Feuerwehr und Rettungsdienste rückten mit einem Grossaufgebot aus. Mehrere Personen darunter ...
Um 16:00 Uhr am Freitagnachmittag (19.05.2017) wurde der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei, wegen einer Rauchentwicklung auf dem Balkon eines Wohnblocks in Herblingen, Meldung erstattet. In der Folge wurde die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen alarmiert und aufgeboten. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits durch die Bewohnerin gelöscht worden. Brandursache war vermutlich eine Kerze, welche einen Stoffvorhang entzündete. Die Feuerwehr der Stadt Schaffhausen und die Schaffhauser Polizei bitten die Bevölkerung um Vorsicht im Umgang mit Kerzen.

Am 10. Mai 2017 konnte das Opfer formell identifiziert werden. Es handelt es sich um einen 66-jährigen jährigen Walliser.

Zur Erinnerung: Medienmitteilung vom 7. Mai 2017

 Am 7. Mai 2017 kurz nach 04:00, brach in einem Chalet in Vercorin ein Brand aus. Eine Person wurde dabei verletzt und eine verlor ihr Leben.  

Eine Drittperson meldete der Einsatzzentrale der Kantonspolizei einen Brandausbruch in einem Chalet, an der Impasse de la Côte in Vercorin. Die unverzüglich aufgebotene Feuerwehr du Vallon konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Im Inneren des Chalets wurde eine leblose Person aufgefunden. Eine Frau konnte mit starken Rauchvergiftungen ebenfalls geborgen und mit einem Helikopter der Air-Glaciers ins Spital von Sitten und später ins Universitätsspital von Genf überflogen werden.

Durch den Brand entstand am Chalet ein hoher Sachschaden. Um die Brandursache abzuklären, wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die formelle Identität des Opfers ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.   

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Gemeindepolizei – 2 Ambulanzen – Arzt – Helikopter Air-Glaciers – Feuerwehr Vallon (25 Mann)

L’article Vercorin: Chaletbrand – eine Person verstorben (Ergänzung) est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.

Kurz nach 07.30 Uhr am Dienstagmorgen (09.05.2017) wurde der Einsatz- und Verkehrsleitzentrale der Schaffhauser Polizei, wegen einer starken Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus im Dorfkern von Ramsen, Meldung erstattet. In der Folge wurde die Feuerwehr Ramsen-Buch alarmiert und aufgeboten. Aufgrund der Eingangsmeldung und des unbekannten Ausmasses des Feuers, wurde unterstützend die Stützpunktfeuerwehr Stein am Rhein alarmiert. Wie sich im Verlaufe der Löscharbeiten herausstellte, brannte es im 2. Stockwerk des Mehrfamilienhauses in der Küche. Durch die Feuerwehrleute konnte der Brand rasch gelöscht werden. Am Mehrfamilienhaus entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken. Verletzt wurde niemand. Die genaue Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Die Schaffhauser Polizei nahm die Untersuchungen auf.
Am 7. Mai 2017 kurz nach 04:00, brach in einem Chalet in Vercorin ein Brand aus. Eine Person wurde dabei verletzt und eine verlor ihr Leben.  

Eine Drittperson meldete der Einsatzzentrale der Kantonspolizei einen Brandausbruch in einem Chalet, an der Impasse de la Côte in Vercorin. Die unverzüglich aufgebotene Feuerwehr du Vallon konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Im Inneren des Chalets wurde eine leblose Person aufgefunden. Eine 61-jährige Walliserin konnte mit starken Rauchvergiftungen ebenfalls geborgen und mit einem Helikopter der Air-Glaciers ins Spital von Sitten und später ins Universitätsspital von Genf überflogen werden.

Durch den Brand entstand am Chalet ein hoher Sachschaden. Um die Brandursache abzuklären, wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Die formelle Identität des Opfers ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Aufgebotene Einsatzkräfte: Kantonspolizei – Feuerwehr Vallon (25 Mann) – 2 Ambulanzen – Arzt – Helikopter Air-Glaciers – Gemeindepolizei

L’article Vercorin: Chaletbrand – eine Person verstorben est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.

Vermutlich als Folge von Brandstiftung brach gestern Abend in einem Abfallcontainer ein Feuer aus. Die Feuerwehr löschte den Brand rechtzeitig.
In der Nacht auf Freitag standen Polizei und Feuerwehr im Raum Brugg/Gebenstorf wegen kleinerer Brände mehrmals im Einsatz.
Im Keller eines Mehrfamilienhauses in Wildegg brach heute Morgen ein Brand aus. Wegen dichten Qualms musste die Feuerwehr die Bewohner evakuieren.
Am 19.04.2017, um 14:30h, brach in Lens auf der Colline du Châtelard ein Waldbrand aus.

 Ab 14:45h erhielt die Einsatzzentrale der Walliser Kantonspolizei zahlreiche Anrufe über eine starke Rauchentwicklung zwischen der „Bisse de Sillonin“ und der Colline du Châtelard auf Gemeindegebiet Lens.

Die Feuerwehr Lens wurde unverzüglich alarmiert. Zur Unterstützung wurden zusätzlich die Stützpunkt-Feuerwehr Crans-Montana und die Feuerwehr St-Léonard aufgeboten. Unterstützung erhielt man auch von 2 Helikoptern der Air-Glaciers, welche das Feuer in den steilen Hängen bekämpfte. Um 17:30h war der Brand unter Kontrolle. Ueber 3000m2 Wald und Wiesen fielen dem Feuer zum Opfer.

Die Brandursache ist zur Zeit nicht bekannt. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Eingesetze Mittel: Kantonspolizei – Gemeindepolizei – 75 Feuerwehrleute (FW Lens / St-Léonard – Stützpunkt Crans-Montana – 2 Helikopter Air-Glaciers

L’article Lens : Waldbrand est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.

Am 16. April 2017 kurz nach 11:00, wurde nach einer starken Rauchentwicklung in einer Zelle des Ausschaffungszentrums in Granges ein Brandalarm ausgelöst. Eine Person wurde verletzt.
Ein Gefangener im Ausschaffungsgefängnis entfachte auf bis anhin unbekannte Weise ein Feuer in seiner Zelle. Angestellten des Ausschaffungszentrums gelang es, den Gefangenen aus der Zelle zu holen. Die aufgebotenen Feuerwehrleute der Stützpunktfeuerwehr hatte den Brand rasch gelöscht. Die anderen Insassen wurden vorübergehend von der Kantponspolizei aus ihren Zellen geholt. Sie konnten nach dem Brand wieder in ihre Zellen.

Nach der ersten ärztlichen Versorgung vor Ort, wurde der 19-jährige Marrokaner mit einem Helikopter ins HUG nach Genf transportiert. Er befindet sich in Lebensgefahr.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde eine Untersuchung eingeleitet.

L’article Granges: Feuer in einer Zelle des Ausschaffungszentrums – 1 Person verletzt est apparu en premier sur Kantonspolizei Wallis.