Bergün: Albulapass-Strasse nach Rüfen-Niedergängen gesperrt

Am Sonntagabend ist die Albulapass-Strasse zwischen Bergün und Preda durch mehrere Rüfen verschüttet worden. Neun Personen blieben mit ihren Fahrzeugen stecken. Sie konnten unverletzt evakuiert werden

Die heftigen Gewitter vom Sonntagabend lösten zwischen Bergün und Preda mehrere Rüfen aus. Im Gebiet Chaneletta wurde die Strasse auf einer Länge von rund 130 Metern verschüttet. Auf der Höhe der Muot-Galerie der Rhätischen Bahn (RhB) gingen mindestens 100 m3 Geröll und Steine auf die Strasse nieder und verschütteten diese auf einer Länge von rund 50 Metern. Nach ersten Erkenntnissen wurden keine Personen verschüttet.

Neun Personen evakuiert
Zwischen den Rüfen blieben jedoch neun Personen mit ihren Fahrzeugen stecken. Sie wurden nicht verletzt, mussten die Fahrzeuge aber stehenlassen. Die RhB brachte sie mit einem speziellen Traktorzug von Preda nach Bergün und Filisur. Die Aufräumarbeiten wurden noch am Abend aufgenommen, mussten dann aber abgebrochen werden, weil immer wieder neue Geröllmassen niedergingen. Die Albulapass-Strasse bleibt zwischen Bergün und Preda bis auf weiteres - voraussichtlich bis heute Montagabend - gesperrt.


Javascript is required to view this map.

Schulungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Stieger - Waldbrandausbildungen
Tösstalstrasse 406
8497 Fischenthal
Schweiz
Sculungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz
Schulungszentrum FFHS
Althardstrasse 60
8105 Regensdorf
Schweiz